2019 – DIE PSYCHONAUTEN: RAUSCH


2019 – DIE PSYCHONAUTEN: RAUSCH


EIN ANALOG-PROJEKT VON DANIEL SCHÜSSLER
IN KOPRODUKTION MIT DER STUDIOBÜHNEKÖLN
NEUE TERMINE: 5.2.-9.2.2020 – studiobühneköln


INHALT

DIE PSYCHONAUTEN: RAUSCH ist das zweite Projekt der ANALOG-Reihe DIE PSYCHONAUTEN und beschäftigt sich transdisziplinär mit den Begriffen Rausch, Ich-Auflösung, Masse und Individuum, Grenzen und Grenzüberschreitungen im gesellschaftlichen und performativen Raum.

In einem Zeitalter, in dem sich (alt)bekannte Grenzen auflösen und neue Grenzen gezogen werden, müssen sich das Individuum und die Gesellschaft als globalisierte Erdenbewohner*innen neu ausrichten, definieren, ein- oder unterordnen. Wie sollen sich Mensch und Gesellschaft in dieser neuen Welt verorten? Und wie gehen wir mit den menschlichen Grenzen um? Mit den Grenzen unseres Körpers, unseres Geistes, unseres Lebens?

Dabei oszilliert das Projekt zwischen dem Erleben von Gemeinschaft und kollektiven Erfahrungen und dem Gefahrenpotential von Massenbewegungen. Die Psychonauten nehmen das Publikum mit auf eine surreale Reise zu den inneren und äußeren Grenzen des menschlichen Seins.

 

Fotos


Premiere: 11.9.2019 – studiobühnrköln
von und mit: Dorothea Förtsch, Marje Hirvonen, Lara Pietjou, Ingmar Skrinjar, Tim Stegemann

Regie, Konzeption und Text:
Daniel Schüßler, Konzeption: Dorothea Förtsch, Bühne und Kostüm: Eva Sauermann, Komposition und Musik: Ben Lauber, Dramaturgie und Text: Tim Mrosek, Assistenz: Hanna Held und Sophie Roßfeld, Technische Leitung: Tommy Vella, Choreografische Unterstützung: Marje Hirvonen, Bühnenbildunterstützung: PJ Catsman

Gefördert: durch das Kulturamt der Stadt Köln, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste und die RheinEnergieStiftung Kultur