Giovanna Gilges


GIOVANNA GILGES – PRODUKTIONSLEITUNG UND REGIEASSISTENZ

Seit 2010 ist Giovanna Gilges beim ANALOGTHEATER als Produktionsleitung und Regieassistentin tätig und in die konzeptionelle sowie die organisatorische Arbeit eingebunden. Giovanna Gilges studierte von 2010-2013 Kulturpädagogik an der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach. Vor ihrem Studium war sie für zwei Spielzeiten als Regieassistentin am Landestheater Bruchsal engagiert. Darauf folgten drei eigene Inszenierungen in Bruchsal und Karlsruhe. Von Februar bis September 2012 arbeitete sie beim Fond Darstellende Künste sowie als freie Mitarbeiterin für das Mime Centrum Berlin und das ITI, Germany. Momentan macht sie ihren Master in Genderstudies an der Ruhruniversität in Bochum.

PRODUKTIONEN BEIM ANALOGTHEATER:

2011 – LULU – Ein deutscher Traum (UA) von Sandra Röseler und Daniel Schüßler nach Frank Wedekind
2012 – Leni Riefenstahl – Die Kölner Prozesse (UA) von Judith Leiß und Daniel Schüßler
2013 – Philotas – Wofür es sich zu sterben lohnt (UA) von Sandra Röseler und Daniel Schüßler nach Lessing
2014 – Expert*innen-Beratung in Gendertrouble in GerMANy (UA) von Daniel Schüßler und Ensemble